Durch Anbieterwechsel gegen einen hohen Gaspreis wehren

Geld spare durch AnbieterwechselWie den Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft zu entnehmen ist liegen zwischen den billigen und teuren Gasversorgern je nach Haushaltsgröße und Versorgungsraum deutliche Preisdifferenzen. Bei einem Wechsel des Gasanbieters können im Durchschnitt etwa 700 Euro gespart werden, dies rechnet der Bund der Energieverbraucher in seinem neuen Ratgeber „Energie für Verbraucher“ vor.

Nur mit einem Anbieterwechsel kann sich der Gaskunde gegen Preiserhöhungen beim Gas wehren und billige Gasanbieter stärken. Faktisch nutzen auch immer mehr Kunden die Möglichkeit eines Anbieterwechsels. Die Wechslerquote auf dem Gasmarkt hin zu billigen Gasanbietern betrug nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft im Jahr 2011 immerhin stattliche 14 Prozent. Schon diese Zahl zeigt dass es immer mehr Menschen wagen einen Gasanbietervergleich durchzuführen und dann zu einem billigen Gasanbieter zu wechseln.

Wenn immer mehr zu einem günstigsten Gasanbieter wechseln, kann der Gasmarkt noch deutlicher als bisher in Bewegung kommen. Die Gasversorger können es sich dann nicht mehr leisten ihre Kunden zu vergraulen und müssen entsprechende Preissenkungen, die sie selbst erhalten, auch weitgehend an die Gashaushalte weitergeben. Jetzt ist es leider immer noch so, dass Preissteigerungen immer weitergegeben werden. Sollte es aber zu einer Preissenkung kommen, spüren die Gaskunden davon meist nicht viel.